Ratgeber

Beikost

Alete bewusst Baby mit Vater beim Essen

Der Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr


Jedes Baby is(s)t anders. Manche benötigen etwas mehr Zeit, bis sie bereit für den ersten Brei oder das Familienessen sind. Andere wachsen schneller, bekommen eher Zähnchen und verlangen schon früher nach festeren Lebensmitteln. Daher gibt der Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr auch keine strengen Anweisungen, an die Du Dich strikt halten musst. Er dient eher als Rahmen, innerhalb dessen Du Dich bei der Beikosteinführung bewegen solltest und wurde als Empfehlung vom Forschungsinstitut für Kleinkindernährung entwickelt.

In unserem Beikost Ratgeber geben wir Dir zahlreiche Tipps für den Start mit an die Hand und zeigen Dir wie Du Beikost schrittweise einführst. Außerdem erhältst Du weitere praktische Alltagstipps.

Der Ernährungsplan in
3 Phasen.

  • 1. Phase: Milchnahrung
    Nichts als Milch

    In den ersten 4 bis 6 Monaten bekommt Dein Baby alles was es braucht aus der Muttermilch. Sie ist die beste Nahrung, die Dein Baby in den ersten Lebensmonaten bekommen kann. Für Säuglinge, die nicht oder nicht ausschließlich gestillt werden, ist eine industriell hergestellte Säuglingsmilchnahrung die einzige geeignete Alternative. Sprich mit Deiner Hebamme oder Deinem Kinderarzt, wenn Du eine Säuglingsnahrung verwenden möchtest.

  • 2. Phase: Einführung der Beikost
    Nun geht es an den Löffel

    Der Begriff Beikost steht für alle Nahrungsmittel von Säuglingen, die nicht Muttermilch oder Säuglingsmilch sind. Bei Beikost geht es im Prinzip um den langsamen Übergang von flüssiger Milchnahrung über eine breiartige Delikatesse bis hin zum Essen am Familientisch.

    Der Beikoststart sollte frühestens ab dem 5. Monat und spätestens zu Beginn des 7. Monats erfolgen. Ob Dein Kind schon bereit für seinen ersten Brei ist, merkst Du unter anderem daran, dass es sich für das Essen auf dem Tisch interessiert, aufrecht sitzen kann oder oft nach der Milchmahlzeit noch hungrig ist. Für mehr Tipps zum Beikoststart lies hier weiter.

  • 3. Phase: Einführung der Familienkost
    Mitessen am Familientisch

    Etwa ab dem 10. Monat kannst Du Deinem Baby langsam beibringen, am Familientisch mitzuessen. Bitte beachte, dass Dein kleiner Feinschmecker noch keine kleinen, harten Lebensmittel, wie zum Beispiel Nüsse, essen kann. Hier besteht Verschluckungsgefahr. Auch zu süße, fettige oder scharfe Lebensmittel sind ungeeignet für den immer noch empfindlichen Verdauungsapparat Deines Kindes.

Immer auf dem Laufenden bleiben!

Verpasse keine News aus der Alete bewusst Welt. Melde Dich zu unserem Newsletter an und erhalte zahlreiche Infos & Tipps rund um Ernährungsthemen, Aktionen, Produktneuheiten und vieles mehr.

Alete bewusst Newsletter Zutaten Birne Apfel Karotte
Alete bewusst Mama und Baby spielen im Garten

Unsere Experten vom Alete bewusst Familienservice sind für Dich da.

Du hast Fragen zur Ernährung im Beikostalter oder zu unseren Produkten, dann stehen Dir unsere erfahrenen Kollegen vom Alete bewusst Familienservice gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Montag bis Freitag: 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Telefon: 0800-1125205

E-Mail: info@alete.de

zurück nach oben